Verdauung und Verdauungsprobleme

Verdauung bei Flaschennahrung

  • Bekommen Babys eine Flaschennahrung, sind die Stühle meist breiig oder geformt und hellgelb bis lehmbraun. 
  • Der Stuhlgang ist aber seltener als bei Babys, die gestillt werden, dafür kommen größere Mengen.

 

Verstopfung

  • Kinder, die ausschließlich gestillt werden, bekommen in der Regel keine Verstopfung. Sie können fünfmal am Tag oder nur alle fünf Tage einmal Stuhlgang haben. Das ist normal. Säuglinge, die mit der Flasche gefüttert werden, haben hin und wieder Verstopfung.
  • Dann ist die Stuhlentleerung selten, die Stühle sind sehr hart. Das ist für das Kind sehr unangenehm und es weint vor Schmerzen. In diesem Fall sollten Sie Ihrem Kind viel zu trinken geben und die Breie mit Wasser flüssiger machen. 
  •  Verzichten Sie dann auf Lebensmittel, wie Bananen oder geriebene Äpfel, und greifen Sie auf Birnen oder Pfirsiche zurück. 
  • Hat Ihr Kind anhaltend Verdauungsbeschwerden, gehen Sie bald mit ihm zum Kinderarzt bzw. zur Kinderärztin. Sie können dafür auch Stuhl in einer Windel mitnehmen, damit dieser untersucht werden kann.